Angebote zu "Lebensende" (27 Treffer)

Kategorien

Shops

Jertrud & Hermann
6,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Es waren einmal zwei alte Leute. Sie hießen Gertrud und Hermann. Und sie taten das, was Schneewittchen, Aschenputtel und Dornröschen mit ihren Prinzen nach der Hochzeit auch getan hatten: Sie lebten glücklich und zufrieden bis zu ihrem Lebensende. "Meine Oma, die von und Enkelkindern "Oma Jertrud" gerufen wurde, besaß erstaunliche Gaben. Sie konnte zum Beispiel Äpfel schälen. Das klingt zwar nicht weiter aufregend, aber sie schälte die Äpfel so, dass sie besser schmeckten als irgendwo sonst auf der Welt." "Mein Opa hieß Hermann, er wurde von Oma aber meist "Öhps" genannt. Zu seltenen Gelegenheiten auch "Hermännsche". Opa Hermann war ein Opa wie aus dem Bilderbuch. Dafür gab es zwei Gründe: Erstens hatte er schlohweißes Haar. Und zweitens hatte er einen dicken Bauch, über dem sich die Hosenträger spannten." Die Rheinländer haben die unglückliche Angewohnheit, ihren Dialekt "Platt" zu nennen. Unglücklich aus zwei Gründen: Erstens erweckt diese Bezeichnung - im Gegensatz zu Hochdeutsch - den Eindruck, als handle es sich um eine niedrigere, minderwertigere Sprachvariante, was aber durchaus nicht der Fall ist, sondern es handelt sich um eine Mundart wie viele andere auch. Zweitens ist "Platt" eine ungenaue Sammelbezeichnung für mittel- und norddeutsche Mundarten, die aber zum Teil nur wenig miteinander gemeinsam haben: Das Platt, das man in Schleswig-Holstein spricht, ist sicherlich ein völlig anderes als das des Rheinlandes.

Anbieter: buecher
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Internationales Alfred-Döblin-Kolloquium Strasb...
87,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieser Band versammelt Vorträge, die auf dem XIV. Kolloquium der Internationalen Alfred-Döblin-Gesellschaft an der Université Marc Bloch in Strasbourg vom 2. bis 4. Oktober 2003 gehalten wurden. Döblins Irrfahrt begann 1940 nach dem deutschen Angriff auf Frankreich und dauerte bis an sein Lebensende 1957. Somit wurde er zum Grenzgänger im geographischen Sinn. Gleichzeitig war er aber auch Grenzüberschreiter im geistigen Sinne, wie zum Beispiel sein souveränes Spiel mit verschiedenen literarischen Diskursen illustriert. Die in Strasbourg gehaltenen Vorträge behandeln die Aspekte der Intertextualität, der Interdisziplinarität und der Interkulturalität seines Spätwerks sowie wichtigste Momente der Biographie und des zeitkritischen Engagements des Intellektuellen im Deutschland und Europa der Nachkriegszeit.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Begleitetes Sterben als gesellschaftliches Phän...
24,89 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Zuge demographischer Veränderungen steigt in unserer modernen Gesellschaft das Interesse am Lebensende. Eine verstärkte Auseinandersetzung mit den Bedingungen des Sterbens und den Möglichkeiten der Sterbebegleitung wird dabei nicht nur auf individueller, sondern vor allem auf gesellschaftlicher Ebene unerlässlich. Dennoch sind thanatologische Untersuchungen im Spektrum soziologischer Forschung unterrepräsentiert. Die vorliegende Veröffentlichung leistet daher einen Beitrag zur soziologischen Annäherung an den Bereich des Sterbens und der Sterbebegleitung in der modernen Gesellschaft. Der Sterbeprozess, der soziale Vorgang der Sterbebegleitung sowie die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, in denen Sterben und dessen Begleitung stattfinden, werden ins Zentrum der Analyse gerückt. Im Verlauf der Betrachtung wird dieses breite Feld näher auf die Begleitungspraxis ambulanter Hospizdienste - am Beispiel der Stadt Bremen - fokussiert und reflektiert. Neben der differenzierten Darstellung der verschiedenen Sachverhalte verleiht die Vermittlung sowohl theoretischer als auch praxisbezogener Elemente einen Einblick in die Soziologie des Todes und Sterbens sowie in die Praxis ambulanter Hospizarbeit.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Jertrud & Hermann
6,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Es waren einmal zwei alte Leute. Sie hießen Gertrud und Hermann. Und sie taten das, was Schneewittchen, Aschenputtel und Dornröschen mit ihren Prinzen nach der Hochzeit auch getan hatten: Sie lebten glücklich und zufrieden bis zu ihrem Lebensende."Meine Oma, die von und Enkelkindern "Oma Jertrud" gerufen wurde, besaß erstaunliche Gaben. Sie konnte zum Beispiel Äpfel schälen. Das klingt zwar nicht weiter aufregend, aber sie schälte die Äpfel so, dass sie besser schmeckten als irgendwo sonst auf der Welt." "Mein Opa hieß Hermann, er wurde von Oma aber meist "Öhps" genannt. Zu seltenen Gelegenheiten auch "Hermännsche". Opa Hermann war ein Opa wie aus dem Bilderbuch. Dafür gab es zwei Gründe: Erstens hatte er schlohweißes Haar. Und zweitens hatte er einen dicken Bauch, über dem sich die Hosenträger spannten."Die Rheinländer haben die unglückliche Angewohnheit, ihren Dialekt "Platt" zu nennen. Unglücklich aus zwei Gründen: Erstens erweckt diese Bezeichnung - im Gegensatz zu Hochdeutsch - den Eindruck, als handle es sich um eine niedrigere, minderwertigere Sprachvariante, was aber durchaus nicht der Fall ist, sondern es handelt sich um eine Mundart wie viele andere auch. Zweitens ist "Platt" eine ungenaue Sammelbezeichnung für mittel- und norddeutsche Mundarten, die aber zum Teil nur wenig miteinander gemeinsam haben: Das Platt, das man in Schleswig-Holstein spricht, ist sicherlich ein völlig anderes als das des Rheinlandes.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Pluralisation and social change
79,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Pluralisierung des Religiösen, die ein besonders prägnantes Kennzeichen gegenwärtig stattfindender gesellschaftlicher Wandlungsprozesse ist, stellt eine enorme Herausforderung für viele Akteure in Kirche, Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Politik dar. Das Ziel dieses Buches ist es, den Begriff der religiösen Pluralisierung zu schärfen, indem er am Beispiel konkreter religiöser Phänomene und Praktiken entfaltet wird. Der Band umfasst Beiträge zu zwölf Themenfeldern, die für die praktisch-theologischen Diskurse in Südafrika und in Deutschland prägend und gegenwärtig von hoher Relevanz sind (Armut und Reichtum, Bildung, Schwellenriten und Passagen, Gesundheit, Religiöse Vergemeinschaftungen und die Zukunft der Kirche, Lebensanfang und Lebensende, Medienwandel, Migration und Interkulturalität, Populismus und Radikalisierung Religion und Wissen, Umgang mit Vergangenheit, Zusammenleben). Mit diesem dialogischen Verfahren wird ein Beitrag zu einer kontextuellen Theologie geleistet, die Theologie wesentlich als Gespräch versteht. Die Pluralisierungsthematik hält Impulse für eine kreativ-konstruktive Gestaltung von Pluralität im Sinne eines theologisch reflektierten Pluralismus bereit, die für Kirche und Gesellschaft im 21. Jahrhundert wegweisend sein kann.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Sterbebegleitung in Europa
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie kann und soll man die letzte Phase des Lebens kurz vor dem Tod gestalten? Was passiert, wenn ein Mensch nicht mehr leben möchte? Gibt es so etwas wie "selbstbestimmtes Sterben"?Insbesondere in den letzten Jahren werden Fragen rund um die Sterbebegleitung europaweit verstärkt diskutiert. Die Palliativmediziner Gerhard Pott und Durk Meijer verdeutlichen am Beispiel der Niederlande und Deutschlands die deutlich unterschiedlichen Positionen in Europa zur Hilfe beim Sterben, zur Leidensminderung, zum assistierten Suizid und zur Tötung auf Verlangen. Ziel ist es, die gegenseitigen Positionen zu verstehen und Missverständnisse zu beseitigen, ohne die Position des jeweils anderen übernehmen zu müssen.Eine allgemeine Einführung in Deutsch, Niederländisch und Englisch gibt praktische Hinweise auf die Gesetzeslage in Europa und dazu, was man auf Auslandsreisen beachten sollte. Formulierungsvorschläge bieten konkrete Hilfestellungen beim Verfassen einer Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht oder - in den Niederlanden - einer Willenserklärung (wilsverklaring). Der Exkurs zur intuitiven Ethik beschäftigt sich mit grundlegenden philosophischen und ethischen Fragen, die das Lebensende betreffen, und möchte neue Impulse für die gesellschaftliche Diskussion geben.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Jertrud & Hermann
8,40 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Es waren einmal zwei alte Leute. Sie hiessen Gertrud und Hermann. Und sie taten das, was Schneewittchen, Aschenputtel und Dornröschen mit ihren Prinzen nach der Hochzeit auch getan hatten: Sie lebten glücklich und zufrieden bis zu ihrem Lebensende. 'Meine Oma, die von und Enkelkindern 'Oma Jertrud' gerufen wurde, besass erstaunliche Gaben. Sie konnte zum Beispiel Äpfel schälen. Das klingt zwar nicht weiter aufregend, aber sie schälte die Äpfel so, dass sie besser schmeckten als irgendwo sonst auf der Welt.' 'Mein Opa hiess Hermann, er wurde von Oma aber meist 'Öhps' genannt. Zu seltenen Gelegenheiten auch 'Hermännsche'. Opa Hermann war ein Opa wie aus dem Bilderbuch. Dafür gab es zwei Gründe: Erstens hatte er schlohweisses Haar. Und zweitens hatte er einen dicken Bauch, über dem sich die Hosenträger spannten.' Die Rheinländer haben die unglückliche Angewohnheit, ihren Dialekt 'Platt' zu nennen. Unglücklich aus zwei Gründen: Erstens erweckt diese Bezeichnung - im Gegensatz zu Hochdeutsch - den Eindruck, als handle es sich um eine niedrigere, minderwertigere Sprachvariante, was aber durchaus nicht der Fall ist, sondern es handelt sich um eine Mundart wie viele andere auch. Zweitens ist 'Platt' eine ungenaue Sammelbezeichnung für mittel- und norddeutsche Mundarten, die aber zum Teil nur wenig miteinander gemeinsam haben: Das Platt, das man in Schleswig-Holstein spricht, ist sicherlich ein völlig anderes als das des Rheinlandes.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Internationales Alfred-Döblin-Kolloquium Strasb...
138,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Dieser Band versammelt Vorträge, die auf dem XIV. Kolloquium der Internationalen Alfred-Döblin-Gesellschaft an der Université Marc Bloch in Strasbourg vom 2. bis 4. Oktober 2003 gehalten wurden. Döblins Irrfahrt begann 1940 nach dem deutschen Angriff auf Frankreich und dauerte bis an sein Lebensende 1957. Somit wurde er zum Grenzgänger im geographischen Sinn. Gleichzeitig war er aber auch Grenzüberschreiter im geistigen Sinne, wie zum Beispiel sein souveränes Spiel mit verschiedenen literarischen Diskursen illustriert. Die in Strasbourg gehaltenen Vorträge behandeln die Aspekte der Intertextualität, der Interdisziplinarität und der Interkulturalität seines Spätwerks sowie wichtigste Momente der Biographie und des zeitkritischen Engagements des Intellektuellen im Deutschland und Europa der Nachkriegszeit.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Arens, F: Kommunikation/alten Menschen
24,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

In der aktuellen Debatte um Sterbehilfe und Patientenautonomie am Lebensende wird betont, dass das Selbstbestimmungsrecht der Patienten gestärkt werden müsse. Der Autor zeigt am Beispiel der Wachkoma-Patienten, dass dieser Ansatz zu kurz greift, weil immer noch diskriminierende Vorstellungen über Behinderung die Debatte über den Abbruch von Behandlungen und das Leben und Sterben in Würde prägen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot