Angebote zu "Zivilreligion" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Kasischke, Tanja Martina: 'Wo keine Regierung e...
61,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 12.06.2008, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: 'Wo keine Regierung existiert, gibt es keinen Gott', Titelzusatz: Zivilreligion im antebellum Amerika am Beispiel der Gemeinschaft der Shaker, Autor: Kasischke, Tanja Martina, Verlag: Lang, Peter GmbH // Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Amerika // Erdteil // Regionalentwicklung // Religionsgeschichte // Geschichte // Sozialgeschichte // Kirche // Institution // Staatskirche // Literaturwissenschaft // Verfassungsrecht // USA // bis 1945 // Zwanzigstes Jahrhundert // Christentum // Weltreligionen // Vereinigte Staaten von Amerika // Kanada // Amerikanisches Englisch // 19. Jahrhundert // 1800 bis 1899 n. Chr // 20. Jahrhundert // 1900 bis 1999 n. Chr // 21. Jahrhundert // 2000 bis 2100 n. Chr // Regionalstudien // Religions // und Staatskirchenrecht // Staatskirchenverträge // Amerikanische Geschichte // Sozial // und Kulturgeschichte // Geschichte der Religion, Rubrik: Geschichte // Neuzeit, Seiten: 260, Abbildungen: 1 Tabellen, Herkunft: SCHWEIZ (CH), Gewicht: 354 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot
Das Verhältnis von Politik Religion und Zivilre...
47,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Verhältnis von Politik Religion und Zivilreligion untersucht am Beispiel der Pancasila ab 47.99 € als pdf eBook: . Aus dem Bereich: eBooks, Fachthemen & Wissenschaft, Religion,

Anbieter: hugendubel
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot
Das Verhältnis von Politik Religion und Zivilre...
47,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Verhältnis von Politik Religion und Zivilreligion untersucht am Beispiel der Pancasila ab 47.99 EURO

Anbieter: ebook.de
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot
Ein Fest für Pestalozzi, ein Fest der Nation - ...
101,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Pestalozzi als nationale Kultfigur? Am Beispiel der Zentenar- und Halbzentenarfeiern zu Pestalozzis 150. Geburtstag (1896), 100. Todestag (1927) und 200. Geburtstag (1946) wird die historische Entwicklung und Tradition der Pestalozzifeiern in der Schweiz dargestellt. Mit den Feiern wurde der Versuch unternommen, den modernen Pestalozzi-Mythos im 20. Jahrhundert als Zivilreligion zu etablieren. Sie sind Ausdruck einer Inszenierung des Pädagogischen. Die geschichtliche Figur Pestalozzis ist enthistorisiert, der Held eine vielfach einsetzbare Chiffre. Über die politische, pädagogische und literarische Verwendung dieser Chiffre verläuft die zivilreligiöse Verankerung.

Anbieter: Dodax
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot
Zivilreligion und Nationalismus - eine komparat...
6,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Soziologie - Religion, Note: 1,0, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, 31 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser arbeit soll der Frage nachgegangen werden, ob die Religion oder die Religionen einen Einfluss auf die Politik der beiden Länder USA und Isral hat beziehungsweise haben und wie dieser Einfluss ausgeprägt ist. Dabei verwende ich zum einen das Konzept der Zivilreligion, das von Bellah in die soziologische Literatur eingeführt wurde, und zum anderen das Konzept des Nationalismus. Konkret werde ich mit Hilfe der beiden Konzepte untersuchen, wie das Verhältnis von Nation und Religion in den beiden Nationalstaaten ausgeprägt ist. Einige Aussagen, die des öfteren zu hören sind, lassen vermuten, dass die beiden Länder gewisse Ähnlichkeiten im Verhältnis von Nation und Religion aufweisen. Oft fallen Äusserungen, wie das 'amerikanische Israel', 'USA - das neue Israel Gottes' auf, die zum Beispiel auch Bellah in seinem ersten Artikel über die Zivilreligion in den USA erwähnt (vgl. Bellah 1986, S. 32f) oder der Begriff des 'neuen Zion', welcher bei Wehler erscheint (vgl. Wehler 2001, S. 21). Ich dagegen versuche anhand der folgenden Untersuchungen zu zeigen, dass eine grundlegende Unterscheidung bezüglich der beiden Länder, die dieses Verhältnis beschreibt zu treffen ist. Die Differenz kann man in den folgenden zwei Thesen zusammenfassen: ,In den USA gibt es eine Religion der Nation.' und ,Israel ist eine Nation der Religion.' Um diese Unterscheidung herauszuarbeiten, werde ich zuerst die beiden Konzepte der Zivilreligion und des Nationalismus theoretisch vorstellen, indem ich sie beschreibe, deren Funktion bestimme und sie in der Soziologie verorte. Anschliessend sollen diese beiden Konzepte auf die beiden Länder jeweils getrennt angewandt werden. Bei beiden Ländern werde ich damit beginnen die Existenz einer Zivilreligion nachzuweisen, um dann die jeweiligen Besonderheiten herauszuarbeiten. Im Falle der USA werde ich mich dabei vor allem auf Bellah und seinen Ausführungen zur Zivilreligion, im Fall Israels auf das Werk 'Civil Religion in Israel' von Liebmann und Don-Yehiya beziehen. Das Verhältnis von Nation und Religion versuche ich dann mit Durkheims Religionssoziologie in Verbindungen bringen und untersuchen inwieweit diese auf das jeweilige Verhältnis anzuwenden ist. Zum Schluss gilt es die gewonnenen Ergebnisse zusammenzufassen, eine Stellungnahme abzugeben und zu kontrollieren, ob die oben genannte Vermutung bezüglich der Differenz beider Länder zutreffend ist.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot
Zivilreligion und Nationalismus - eine komparat...
4,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Soziologie - Religion, Note: 1,0, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, 31 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser arbeit soll der Frage nachgegangen werden, ob die Religion oder die Religionen einen Einfluss auf die Politik der beiden Länder USA und Isral hat beziehungsweise haben und wie dieser Einfluss ausgeprägt ist. Dabei verwende ich zum einen das Konzept der Zivilreligion, das von Bellah in die soziologische Literatur eingeführt wurde, und zum anderen das Konzept des Nationalismus. Konkret werde ich mit Hilfe der beiden Konzepte untersuchen, wie das Verhältnis von Nation und Religion in den beiden Nationalstaaten ausgeprägt ist. Einige Aussagen, die des öfteren zu hören sind, lassen vermuten, dass die beiden Länder gewisse Ähnlichkeiten im Verhältnis von Nation und Religion aufweisen. Oft fallen Äußerungen, wie das 'amerikanische Israel', 'USA - das neue Israel Gottes' auf, die zum Beispiel auch Bellah in seinem ersten Artikel über die Zivilreligion in den USA erwähnt (vgl. Bellah 1986, S. 32f) oder der Begriff des 'neuen Zion', welcher bei Wehler erscheint (vgl. Wehler 2001, S. 21). Ich dagegen versuche anhand der folgenden Untersuchungen zu zeigen, dass eine grundlegende Unterscheidung bezüglich der beiden Länder, die dieses Verhältnis beschreibt zu treffen ist. Die Differenz kann man in den folgenden zwei Thesen zusammenfassen: ,In den USA gibt es eine Religion der Nation.' und ,Israel ist eine Nation der Religion.' Um diese Unterscheidung herauszuarbeiten, werde ich zuerst die beiden Konzepte der Zivilreligion und des Nationalismus theoretisch vorstellen, indem ich sie beschreibe, deren Funktion bestimme und sie in der Soziologie verorte. Anschließend sollen diese beiden Konzepte auf die beiden Länder jeweils getrennt angewandt werden. Bei beiden Ländern werde ich damit beginnen die Existenz einer Zivilreligion nachzuweisen, um dann die jeweiligen Besonderheiten herauszuarbeiten. Im Falle der USA werde ich mich dabei vor allem auf Bellah und seinen Ausführungen zur Zivilreligion, im Fall Israels auf das Werk 'Civil Religion in Israel' von Liebmann und Don-Yehiya beziehen. Das Verhältnis von Nation und Religion versuche ich dann mit Durkheims Religionssoziologie in Verbindungen bringen und untersuchen inwieweit diese auf das jeweilige Verhältnis anzuwenden ist. Zum Schluss gilt es die gewonnenen Ergebnisse zusammenzufassen, eine Stellungnahme abzugeben und zu kontrollieren, ob die oben genannte Vermutung bezüglich der Differenz beider Länder zutreffend ist.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot